Sie sind hier: 

Nach der Ernte ist vor der Ernte

Herr Dr. Wallstabe (re) im Gespräch mit Landwirten beim Managementkurs 2012/2013.

Resümee zu ziehen bedeutet auch Erreichtes kritisch zu hinterfragen. Häufig ist dies schmerzhaft und ungeliebt wie ein Zahnarzttermin. Ein ehrliches Resümee bietet im Gegenzug den führenden Köpfen die Chance auf gewinnbringende und konolidierende Veränderung. Gesunde funktionierende Systeme sind dazu notwendig.

Es gilt „kariöse" Schwachstellen zu erkennen. Und manchmal bedarf es auch Mut sich von „schmerzhaften" Stör­faktoren zu trennen, Ersatzlö­sungen zu installieren. Sind die eingefahrenen Ar­beitsabläufe effektiv gewe­sen? Wie steht es um unsere Technik? Konnte fachlich gut ausgebildetes und motivier­tes Personal eingesetzt wer­den? Wie sieht es damit im nächsten und übernächsten Jahr aus? Waren die durch­geführten Maßnahmen der Bestandsführung der Marktfrüchte effektiv? Wie groß ist aktuell die Spanne zwischen den fachlichen und persönli­chen Kompetenzen von mir als Betriebsleiter und mei­nem potentiellen Nachfol­ger? Diese Fragen fordern kluge Antworten. Das wachsende, breite Spek­trum an Tätigkeitsfeldern, sich stetig verändernde gesellschaftliche Bedingungen und die Verknüpfung zwischen Theorie und rauher Praxis ru­fen nach der kontinuierlichen Anpassung der fachlichen und persönlichen Kompetenzen.

Dabei sind die „alten Hasen" eingeladen sich zu informieren und sich und ihre Mitarbeiter weiterzubilden. Geschickt kön­nen diese ihre eigenen Kom­petenzen durch gut geschul­tes Fachpersonal ergänzen. Welchen monetären Effekt für den Betrieb erziele ich durch Bildung? Das Hinterfragen die­ser Investition ist ausdrücklich erwünscht.

Auch in diesem Winter bie­ten sich für Landwirte in M-V gute Möglichkeiten zur Weiterbildung. Auf der MeLa 2013 infor­mieren wir Sie gerne über Bildungsangebote in der Landwirtschaft. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Hal­le 2, Stand 243. Am Freitag, den 13.09.2013 gestalten wir von 12:00 bis 13:00 Uhr in Halle 2 ein Fachforum "Berufsbegleitende Weiterbildung und Auslandspraktika in der Agrarwirtschaft".

 In: Verbandsnachrichten 9/2013 (S.5)

Zurück